Ver­gan­ge­ne Woche war die Preis­ver­lei­hung des Schü­ler­zei­tungs­wett­be­werbs der Län­der. Ein klei­ner Ein­blick in die Welt der jun­gen Medienmacher*innen.

Nor­ma­ler­wei­se hät­te die Preis­ver­lei­hung des Schü­ler­zei­tungs­wett­be­werbs der Län­der, bei dem wir den Inno­va­ti­ons­preis gewon­nen haben, im Bun­des­rat statt­ge­fun­den. Doch die­ses Jahr kam alles anders. Die Coro­na-Maß­nah­men mach­ten sol­che gro­ßen Ver­an­stal­tun­gen unmög­lich, also muss­te eine digi­ta­le Alter­na­ti­ve her.

Beson­ders fiel der Jury auf, wie wir die gedruck­te Zei­tung mit digi­ta­len Inhal­ten ver­knüp­fen. „Die Jury fand, das ist vor­bild­lich, die­se Inno­va­ti­ons­freu­de, die­se Hal­tung und das was sie letzt­end­lich gestal­ten. Daher der BDZV-Son­der­preis an die Her­der­zei­tung“, hebt ein Spre­cher des Bun­des­ver­bands Digi­tal­pu­blis­her und Zei­tungs­ver­le­ger vor. „Und die­sen posi­ti­ven Spi­rit brin­gen sie dann auch rüber. Sie wol­len dazu qua­si jeden Tag bes­ser wer­de, sie wol­len pro­fes­sio­nel­ler werden.“

Unse­re Lau­da­ti­on, ver­le­sen vom BDZV

Eine Woche Workshops per Videokonferenz

Begon­nen mit der Preis­ver­lei­hung am Mon­tag hat die Jugend­pres­se eine Work­shop­wo­che für alle Gewinner*innen ein­ge­lei­tet. Gemein­sam mit ande­ren Schüler*innenzeitungsredaktion aus ganz Deutsch­land haben wir unser Wis­sen rund um Medi­en und Jour­na­lis­mus in Zoom-Work­shops erwei­tert. Dabei ging es sowohl um das Hand­werks­zeug eines*einer Journalist*in, zum Bei­spiel in Hin­blick auf das Lay­out, als auch den Umgang mit aktu­el­len The­men, dar­un­ter Ver­schwö­rungs­theo­rien und Fake News.

Dank der viel­fäl­ti­gen Semi­na­re pro­fes­sio­nel­ler Journalist*innen konn­ten wir auch viel für unser eige­nes Ange­bot mit­neh­men, ergänzt durch den Besuch von Aktivist*innen der Black Lives Mat­ter-Bewe­gung sogar mit direk­tem Bezug auf ver­gan­ge­ne Bericht­erstat­tun­gen.

Austausch ohne Ende

Ver­an­stal­tungs­vi­deo der Jugend­pres­se Deutschland

Zudem bot sich uns eine ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­heit, mit ande­ren jun­gen Redak­tio­nen ins Gespräch zu kom­men. So konn­ten wir uns gemein­sam Emp­feh­lun­gen in bestimm­ten Fra­gen geben und auch län­ger­fris­tig vernetzen.

Wir sind sehr dank­bar, dass wir die Mög­lich­keit hat­ten, an der dies­jäh­ri­gen Preis­ver­lei­hung des Schü­ler­zei­tungs­wett­be­werbs teil­zu­neh­men. Dan­ke an die Jugend­pres­se Deutsch­land und sei­ne Partner*innen wie den Bun­des­ver­band Digi­tal­pu­blis­her und Zei­tungs­ver­le­ger, die ein sol­ches Pro­jekt erst mög­lich machen. Und dan­ke an alle ande­ren Redak­tio­nen und Unterstützer*innen für den inten­si­ven Aus­tausch, der noch lan­ge Früch­te tra­gen wird.

Wei­ter­hin wer­den wir auf jeden Fall mit den ande­ren Redak­ti­on in Kon­takt blei­ben. Und wer weiß, viel­leicht sehen wir uns ja in ein paar Jah­re hier oder anders­wo noch ein­mal wieder.

Bild: Herderzeitung/Lilly Ehrenberg
0 CommentsKommentare ausblenden

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist offline :)