Einmal im Jahr, nämlich in der Woche, in der die Winterferien sind, öffnet das sogenannte Zauberschloss seine Türen. Dort ist der gesamte Aufenthalt wie bei der Buchreihe Harry Potter gestaltet.

Einmal im Jahr, nämlich in der Woche, in der die Winterferien sind, öffnet das sogenannte Zauberschloss seine Türen. Dort ist der gesamte Aufenthalt wie bei der Buchreihe Harry Potter gestaltet.

Von Aragog bis Zaubertroll

Man kann den ganzen Tag den Unterricht besuchen, um sich Wissen für die UTZ– bzw. ZAG-Prüfung anzueignen, die beide aus dem siebten bzw. fünften Band bekannt sind.

Während des Besuches im Zauberschloss kann man außerdem stets Hauspunkte für sein Haus sammeln. Täglich wird das beste Haus mit dem Hauspokal bzw. am Ende der Woche mit dem Jahrespokal ausgezeichnet. Zudem werden Quidditch-Spiele veranstaltet, deren Gewinnerhaus ebenso den Quidditch-Pokal erhält.

Alle, die sich entspannen wollen, können im nachgebauten Gemeinschaftsraum abhängen oder sich in einer Kopie der berühmten Winkelgasse, der Einkaufsstraße unter den Zauberern und Hexen, vergnügen.

Neun Tage voll Spaß

Mit andern Worten: Man lebt wie ein*e Zauberschüler*in aus dem Harry Potter-Universum. Das Allerwichtigste ist aber, dass man dort viele tolle Menschen kennenlernt und sehr viel Spaß hat. Und nicht nur das: In jedem Jahr passiert etwas anderes, es wird dort also nie langweilig. Die Kulisse der neun Tage basiert jedes Jahr auf einer verschiedenen, aber zusammenhängenden Story, die natürlich etwas mit Harry Potter zu tun hat, allerdings nicht mit Charakteren aus den Büchern, sondern mit eigenen.

Bild: Elisa Busch

0 CommentsKommentare ausblenden

Hinterlasse ein Kommentar

Erfahre mehr über unsere Arbeit!

Die Herderzeitung ist eine Berliner Schüler*innenzeitung

Du bist offline :)