Auf der IFA ist auch der japa­ni­sche Tech­nik­kon­zern Sony ver­tre­ten. Zahl­rei­che Mit­ar­bei­ter prä­sen­tie­ren in Hal­le 20 die neu­es­ten Pro­duk­te der Fir­ma und laden zum Mit­ma­chen und Aus­pro­bie­ren ein. Auch bei der Vor­stel­lung der neu­en Kame­ras hat Sony groß­zü­gig Geld aus­ge­ge­ben, um den Besu­chern ein opti­ma­les Erleb­nis zu ermög­li­chen. Ein gan­zes Vier­tel der Hal­le zeigt allein Foto­ap­pa­ra­te und die dazu­ge­hö­ri­gen Objek­ti­ve, die an insze­nier­ten Loca­ti­ons aus­pro­biert wer­den können.

Sony prä­sen­tiert Kame­ras auf der IFA

Höchstmögliche Leistung im kleinen Kamerakörper

Vie­le Besu­cher schen­ken der neu­en RX100 VII ihre Auf­merk­sam­keit. Die­se Digi­tal­ka­me­ra hat ein ein­ge­bau­tes, nicht wech­sel­ba­res Objek­tiv von Zeiss. Sony ver­kauft sie als „die Lösung für Alles”. Ob das so stimmt, muss am Ende jeder für sich selbst ent­schei­den. Das Ange­bot klingt ver­lo­ckend und wirbt mit neu­en Mög­lich­kei­ten. Im Ver­gleich zum Vor­gän­ger hat das Gerät einen zwei­mal grö­ße­ren Zoom, von 24 bis 200mm. Sony wirbt außer­dem mit Sin­gle-Burst-Auf­nah­men im Bereich der Action­fo­to­gra­fie. Der Foto­graf drückt dabei nur ein­mal auf den Aus­lö­ser, doch die Kame­ra macht sie­ben Bil­der in einem mini­ma­len Abstand und ermög­licht damit die Auf­nah­me von spe­zi­el­len Bewe­gun­gen, wie dem Wer­fen eines Balls. 

Auch der Auto­fo­kus wur­de von Grund auf ver­bes­sert. Er deckt jetzt einen grö­ße­ren Bereich des Bil­des ab, kann ein­zel­ne Augen von Tie­ren und Men­schen in Echt­zeit scharf­stel­len und fokus­siert in weni­gen Sekun­den auf ande­re Objek­te um. Der größ­te Vor­teil ist aber ein­deu­tig das Ver­hält­nis zwi­schen Leis­tung und Grö­ße. Die RX100 VII hat eine sehr ange­neh­me Form, ein leich­tes Gewicht und die Bild­qua­li­tät kann sogar mit ande­ren Spie­gel­re­flex­ka­me­ras mit­hal­ten. Ein Nach­teil, den eine Sony-Mit­ar­bei­te­rin auf Nach­fra­ge ein­räum­te, sei die Licht­stär­ke des neu­en Objek­tivs in die­ser Kame­ra. „Abends und nachts kann der Foto­ap­pa­rat sei­ne Qua­li­tät nicht wirk­lich hal­ten” sag­te sie.

Die RX100 VII ist mit ihrer durch­schnitt­lich star­ken Leis­tung und der kom­pak­ten Form per­fekt für jeden Hob­by­fo­to­gra­fen geeig­net, der ohne lan­ge Vor­be­rei­tung ein tol­les Foto in mög­lichst vie­len Situa­tio­nen machen möchte.

Die Sony RX100VII

Sony zeigt sein neues „Foto-Biest”

Mit der Alpha 7 RIV bringt Sony erneut eine sehr kom­pak­te Sys­tem­ka­me­ra mit Wech­sel­ob­jek­tiv auf den Markt. Nach­dem bereits der Vor­gän­ger einen gro­ßen Erfolg fei­er­te, soll die­ses Gerät mit wei­ter­ent­wi­ckel­ten Funk­tio­nen und einem über­ar­bei­te­ten Design an die Eltern­ge­nera­ti­on anknüp­fen. Durch einen 35mm-Voll­for­mat-Sen­sor mit unge­fähr 61 Mil­lio­nen effek­ti­ven Pixel, gibt es bei die­ser Kame­ra ganz neue Mög­lich­kei­ten in der Detail­fo­to­gra­fie. Die Ände­rung von 42 auf 61 Mega­pi­xel ist die größ­te Ver­bes­se­rung gegen­über der RIII”, sag­te ein Sony-Mit­ar­bei­ter. Der neue Auto­fo­kus soll nach Anga­ben des Unter­neh­mens zuver­läs­si­ger sein und einen mög­lichst gro­ßen Sen­sor­be­reich abde­cken. Auch im Däm­mer­licht und bei zuneh­men­der Dun­kel­heit bleibt er sta­bil. Beim Ver­gleich mit dem Vor­gän­ger der Kame­ra sind die ver­bes­ser­te Grif­fig­keit und der siche­re Halt posi­tiv aufgefallen.

Das „Foto-Beast”: die Alpha 7R IV mit einem G Master-Objektiv

Zahl­rei­che wei­te­re Details machen die Alpha 7R IV zu einer ech­ten Pro­fi­ka­me­ra mit vie­len Spe­zi­al­funk­tio­nen. Für Berufs­fo­to­gra­fen mit gro­ßer Erfah­rung ist die Kame­ra durch­aus eine denk­ba­re Alter­na­ti­ve gegen­über den ande­ren Sony Alpha Kame­ras und den Gerä­ten der Kon­kur­renz. Für einen durch­schnitt­li­chen Frei­zeit­fo­to­gra­fen ist der Kauf einer RIV auf­grund des hohen Prei­ses und der vie­len, sel­ten brauch­ba­ren Funk­tio­nen dage­gen nicht wirk­lich sinnvoll.

Die bei­den Gerä­te und wei­te­re Neu­hei­ten kön­nen noch bis Mitt­woch in Hal­le 20 getes­tet werden.


Die­ser Arti­kel ist zuvor bei youth­mag erschienen.

0 CommentsKommentieren abbrechen

Hinterlasse einen Kommentar

Erfahre mehr über unsere Arbeit!

Die Herderzeitung ist eine Berliner Schüler*innenzeitung

© 2020 Herderzeitung | Made with ♡ and Pizza in Berlin | Impressum | Datenschutz 

Du bist offline :)