Auf der Ter­ras­se des FEZ wird das Tanz­bein geschwun­gen: Wir haben mit drei Paa­ren gesprochen.

von Dali­la Dau­to­vić, Maxi­ne Katz und Tobi­as Westphal

„Lang­sa­mer, lang­sa­mer”, ruft ein Jun­ge wäh­rend latein­ame­ri­ka­ni­sche Musik aus den Laut­spre­chern erklingt. Um die zwan­zig Schüler*innen der zehn­ten und elf­ten Klas­se ste­hen halb­kreis­för­mig auf der Ter­ras­se des Frei­zeit- und Erho­lungs­zen­trums (FEZ) und lau­schen den Anwei­sun­gen des Kurs­leh­rers Herr Elbin. Gemein­sam mit der Kol­le­gin Frau Engel­mann demons­triert er neue Tanz­schrit­te, die die Schüler*innen teils noch etwas unsi­cher wie­der­ho­len. Doch mit Rat und Tat steht Herr Elbin zur Sei­te und hilft aus.

Schülerin steht vor See

Man könn­te mei­nen, dass die Schüler*innen nur hier sind, um Schu­le zu ver­mei­den. Doch die Teil­neh­men­den über­zeu­gen uns vom Gegen­teil. „Tan­zen macht ein­fach Spaß und kann von wirk­lich jedem gelernt wer­den. Das ist das Fas­zi­e­nie­ren­de an die­sem Kurs. Jeder fin­det Freu­de am Tan­zen und dadurch herrscht immer gute Stim­mung.”, erzählt uns Hele­na. Sie hat die­ses Pro­jekt schon­mal besucht. Trotz der Coro­na-Ein­schrän­kun­gen darf der Kurs die­ses Jahr mit fes­ten Tanz­part­nern im Frei­en stattfinden.

Während manche neue Schritte lernen…

Tänzerin dreht sich gerade

Auch Nele und Lara tan­zen zusam­men. Beim Tan­zen braucht man viel Platz, sind sich die Bei­den einig. Des­halb war Umzug auf den Innen­hof des FEZ eine gute Idee. Das ers­te Mal haben sie auf Klas­sen­fahrt in Sala­man­ca Sal­sa getanzt. Nun möch­ten sie die Grund­schrit­te per­fek­tio­nie­ren und wei­te­re neue Tanz­schrit­te erler­nen. Dass es am Ende wegen der Kon­takt­be­schrän­kun­gen kei­ne Auf­füh­rung geben kann, stört das Tanz­paar nicht.

…sind andere Teilnehmende das erste Mal dabei

Schüler mit gefärbten Haaren

Anders als unse­re ers­ten Gesprächspartner*innen tanzt Jona­than zum ers­ten Mal Sal­sa. Zuerst woll­te er sich nicht für die musi­ka­li­schen Werk­stät­ten ein­schrei­ben und wur­de von sei­nen Freund*innen letz­ten Endes über­re­det. Trotz allem hat er viel Spaß und auch er sieht den Work­shop als posi­ti­ve Erfah­rung: „Tan­zen kann man mal ler­nen.” Auch wenn er noch nicht so viel Erfah­rung hat, fühlt er sich nicht abge­hängt. Mit viel Hin­ga­be küm­mert sich Herr Elbin um jede*n einzelne*n Teilnehmer*in.

Tan­zen kann man mal lernen.

Jona­than (16)

Am Ende bekom­men auch wir im Doku­team Lust. Viel­leicht schau­en wir ja in den Pau­sen noch mal vor­bei und schwin­gen das Tanzbein.

Wei­te­re Arti­kel aus den musi­ka­li­schen Werk­stät­ten fin­den sich auf unse­rer Themenseite.

Bild: Tobi­as Westphal/Herderzeitung
0 CommentsKommentare ausblenden

Hinterlasse einen Kommentar

Du bist offline :)